Emailadresse vor Spam schützen


Emailadresse vor Spam schützen codezeilen mit Vorhängeschloss

Wie ihr euch vor Spamangriffen schützen könnt

In letzter Zeit scheinen sich Spam-Emails wieder im großen Stil zu verbreiten. Wir bekommen derzeit immer mehr Anfragen wie man sich davor schützen kann.

Gerade als Webseiten oder Onlineshopbetreiber weiß man dass man verpflichtet ist, seine Emailadresse im Impressum oder auf seiner Kontaktseite preis zu geben damit die Besucher mit dem Betreiber Kontakt aufnehmen können. Leider ist diese Kontaktmöglichkeit natürlich nicht nur sichtbar für die interessierten Besucher, sondern eben auch für Spambots. Spamattacken sind nicht nur lästig, sondern stellen auch ein ernstzunehmendes Sicherheitsrisiko dar. 

Aus diesem Anlass zeigen wir euch in diesem Beitrag ein paar Tricks wie ihr eure Emailadresse vor Spam schützen könnt. 

Tip Nummer 1

Emailadresse als Grafik darstellen

Wenn ihr eure Emailadresse in eurem Impressum nicht als Text einfügt sondern als Bild, also sprich eine Bilddatei einfügt wo eure Emailadresse abgebildet ist, so ist diese zwar für einen Menschen immernoch als Emailadresse erkennbar, für eine Maschine ist jedoch sehr schwer dieses Bild noch als Kontakmöglichkeit wahrzunehmen. 

Allerdings ist dieser Weg nicht sehr benutzerfreundlich und was unser Lieblingsthema SEO betrifft, nicht umbedingt die beste Lösung des Problems. 

Tip Nummer 2

Verweis per Redirect

Lasst eure Emailadresse erst durch eine weiterleitung per „mailto-Verweis“ in dem Email-Programm eures Besuchers auftauchen. Das hat zwei Vorteile: Bots erkennen den Link nur als Verweis auf eine Datei und eure Besucher müssen eure Emailadresse nicht erst kopieren und einfügen, sondern werden sofort zum Verfassen einer neuen Email dirigiert. 

Hier ein Beispiel wie diese Methode aussehen kann: 

Im code:  

 

 

emails vor spam schützen redirect

In WordPress: 

 

Tip Nummer 3

Zeichencodes

Diese Art der Verschlüsselung benutzt HTML-Entities und werden vom Browser automatisch übersetzt. 

Dafür müsst ihr nur die einzelne Bestandteile der Emailadresse im Code anpassen: 

z.B. 

@ = @

. = &peroid;

daraus würde sich bei uns folgendes ergeben: 

mailto: info@zois.codes

Damit lassen sich allerdings nur Teile der Emailadresse verschlüsseln da nur Sonderzeichen definiert wurden. 

Für die komplette Verschlüsselung eignet sich dann doch eher: 

 

Tip Nummer 4

HEX-Encoding

Hiermit kann jeder einzelne Buchstabe durch einen Hex-Code ersetzt werden. Dadurch wird die Emailadresse dann zwar im Code sehr lang, aber eben auch sehr sicher. 

Eine vollständige Übersicht aller Verschlüssellungscodes findet ihr z.B. hier.

Unsere Emailadresse würde mit Hex-Encoding so aussehen: 

Da sich beim manuellen Verschlüsseln aber schnell mal Fehler einschleichen können, gibt es ganz viele Seite die einen kostenlosen Encoding-Generator anbieten und die mühselige Arbeit für euch übernehmen. 

Zum Generator

Wir hoffen dir hat unser kleiner Exkurs zum Thema Emailverschlüsselung und Sicherheit gefallen und dass er dir eine gute Hilfestellung ist um deine Seite etwas sicherer zu machen. 

Dir gefällt dieser Beitrag? -Der Nächste könnte dir auch gefallen!

Alle News Zurück

Posted by on 12:00 in News