Was ist ein Branding und was macht es so besonders?

Logo & Branding Was ist ein Branding und was macht es so besonders?

Was ist ein Branding und was macht es so besonders? Bild

Ob Employer Branding, Brand Identity oder Brand Design es geht stets um "die Marke". Warum nehmen Konsumenten eine Marke wahr? Es geht um den starken Wiedererkennungswert. Diese erfolgreiche Marketingprozess wird Branding genannt. Durch die innovative Unternehmensstrategie entwickelt sich sukzessive eine dominante sowie positive Marke im umworbenen Marktgeschehen. Das Vertrauen der Konsumenten wächst und langfristige automatisiert sich eine steigende Umsatzkurve.

Die gesunde Basis für ein erfolgreiches Branding

Die Marke soll mit dem Marketing-Tool des Branding eine eigene Identität entwickeln. Damit das Branding erfolgreich implementiert wird, bedarf es mehr als dem Kunden zu versprechen, die Marke erfolgreich auf dem Markt zu installieren. Der Fehler der Agenturen ist oftmals, dass für ein attraktives Logo gesorgt wird und die Marke dadurch mehr Reichweite erhält. Der gesamte Prozess, welcher eine Marke zum großen Erfolg führt, wird dabei übersehen. Denn dies bedarf einiger gewichtiger Einflussfaktoren.

Auf einer gesunden Basis wird das erfolgreiche Branding aufgebaut. Zu Beginn bedarf es der Betrachtung des Unternehmens selbst. Ein Corporate Identity setzt sich grundsätzlich aus drei starken Säulen zusammen. Das Handeln des Unternehmens ist die erste Säule. Die zweite Säule besteht aus dem Marketingkonzept. Die dritte Säule ist letztlich das Firmenlogo. Diese drei Komponenten aus ergeben das erfolgreiche Corporate Identity und sind die elementare Voraussetzung für ein erfolgreich installiertes Branding.

Die Kundenwahrnehmung

Die Kunden sind die Entscheidungsträger mit dem letzten Wort! Sie alleine entscheiden mit der breiten Masse, ob ein Branding erfolgreich funktioniert. Dabei geht es um die Assoziation und Gefühle der Kunden. Nur über diese Wahrnehmungen kann Kundenmasse dauerhaft erreicht werden. Dafür bedarf es einer Authentizität des Produktes, welches Vertrauen schafft. So kann ein Produkt zum Marktführer werden. Die Energie sollte nicht allein auf des Corporate Design und das Logo gelenkt werden. Das Branding ist ein fortlaufender Prozess. Die Glaubwürdigkeit ist wichtig für ein erfolgreiches und ansprechendes Design. Im Fokus steht dabei immer der Kunde und dessen Mitwirken, denn Dienstleistung und Produkt sind ein großes Ganzes. So kann entwickelt das Branding eine dauerhafte Nachhaltigkeit.

Das einzigartige Image des Unternehmens

Erfolgreiches Branding zielt auf ein fokussiertes Image des Unternehmens ab. Botschaften werden mit Claims und Slogans transportiert. Die Konsumenten sollen sich mit dem Produkte identifizieren. Dabei spielt das Logo sowie ggf. Jingle und Slogan eine gewichtige Rolle. Der Wiedererkennungswert brandmarkt sich bei den Verbrauchern sozusagen ein. Der Begriff "Branding" kommt ursprünglich aus den USA. Rinder wurden sozusagen gebrandmarkt und erhielten ihre Zuordnung. Mit dem erfolgreichen Branding findet die Abgrenzung zu den anderen Wettbewerbern statt. Dies geschieht dann, wenn sich die Marke bei den Konsumenten eingebrannt hat. Ein positives Lebensgefühl soll mit der Marke hervorgerufen werden.

Ein hochpreisiges Unternehmen der Bekleidungsindustrie möchte mit seinem Branding Exklusivität, Stil und mediterranes Lebensgefühl a la Dolce Vita vermitteln. Ein weiteres Unternehmen setzt auf einen neuen, herben sowie frischen und zugleich intensiven Duft für Herren. Jedes Branding möchte unterschiedliche Zielgruppen erreichen. Dabei spielen Models und Schauspieler als Markenbotschafter eine gewichtige Rolle. Dabei geht es im Kern stets um den hohen Wiedererkennungswert. Die entsprechende Marktanalyse gehört ebenso zum erfolgreichen Instrument.

Das Erfolgskonzept von Anfang an

Zu Beginn wird die Strategie an den Bedürfnissen des Unternehmens orientiert. Dabei geht es um die mittel- und längerfristige Ziele des Unternehmens. Welche Produkte sind aktuell in der Pipeline des Unternehmens? Die Strategie sollte sich auf die nächsten ein bis drei Jahre erstrecken.

Ein gutes Branding beinhaltet, dass die Umsetzung der Ziele durch aktive Problemlösung auf den Weg gebracht wird. Dabei sollte das Ziel vernünftig und spezifisch formuliert werden. Zum erfolgreichen Branding gehört, dass neben der Zielsetzung das Budget benannt wird. Welche Mittel stehen zur Verfügung? Ist absehbar, dass bspw. zu Beginn ein deutlich höheres Budget besteht, welche sich prozentual die kommenden Jahre abflacht? Eine sinnvolles Einsetzung der vorhanden Mittel setzt ein erfolgreiches Branding voraus.

Das Branding soll anhand einer messbaren Planung erfolgen. Im Vorfeld steht die Klärung der einzelnen Rollen der Verantwortlichen. Wird eine Hinzuziehung von Experten erwogen? Das Mitwirken von externen Experten kann durchaus Vorteile haben. So wird abgesichert, dass Lücken entstehen, da internes Fachwissen zum jeweiligen Produkt fehlen.

Das Employee Value Proposition, kurz EVP genannt, setzt auf die einzelnen Erwartungen des Unternehmens und der jeweiligen Kandidaten. Dabei wird eine Strategie zur erfolgreichen Kommunikation und deren Mittel erarbeitet. Hierzu gehört die Überprüfung der aktuellen Bewerbungsverfahren. Passen die Mitarbeiter zum Produkt? So können Verbesserungsmöglichkeiten aktiv geschaffen werden. Denn bei allen Prozessen des Branding darf die Mitarbeiterbindung nicht außer acht gelassen werden. Jedes Unternehmen profitiert von seiner engagierten Belegschaft.

Mit dem Contentplan wird herausgearbeitet, auf welchen Kanälen die Marke installiert wird. Dabei spielen nicht nur die klassischen Werbemittel eine Rolle. In den zusammengestellten Team findet die das Brainstorming mit den passenden Ideensammlungen statt. Im Fokus soll stets das vorhandene Budget stehen. Zu schnell zu viel zu wollen kann zur Stolperfalle führen. Anschließend findet die Aufgabenverteilung statt. Mit dem Masterplan geht es in die Umsetzungsphase. Im Blick werden die Umsetzungsblockaden behalten. Dabei spielt Misstrauen eine gewisse Rolle. Teams untereinander dürfen und sollten nicht in Konkurrenz stehen, sondern sich effektiv vernetzen. Die entsprechenden Manager sollen sich in der Lage befinden, die jeweiligen entschiedenen Strategien voranzutreiben. Dabei soll sichergestellt werden, das die Mitarbeiter die entsprechenden umzusetzenden Strategien verstanden haben. Die Mitarbeitern sollen sich zu echten Markenbotschaftern entwickeln. Im gesamten Prozess soll das Talent der entsprechenden Mitarbeiter gefördert bzw. entdeckt werden. Dabei unterliegt die eigene Arbeitgeberbotschaft eines fortlaufenden zu korrigierenden Prozesses. Kurskorrekturen sind wichtig und dürfen nicht gescheut werden für ein erfolgreiches Branding.

Damit das Branding erfolgreich wird, gibt es nur den Weg der kontinuierlichen Überprüfung. Die Abläufe werden getestet, gemessen und wiederholt. Haben sich die Bedürfnisse des Unternehmens verändert, dann wird entsprechend kontrolliert und wieder findet die Testung mit der Analyse der entsprechenden Erkenntnisse statt. Branding ist ein zirkulierender fortlaufender Prozess.

Trustpilot

Melden Sie sich zu Unserem Newsletter an!