Suchmaschinenoptimierung und wofür ist es wichtig

Suchmaschinenoptimierung Suchmaschinenoptimierung und wofür ist es wichtig

Suchmaschinenoptimierung und wofür ist es wichtig Bild

Wer sich einmal mit dem Gedanken beschäftigt hat eine eigene Webseite zu gründen, kommt heutzutage an dem Begriff "SEO" nicht mehr vorbei. Diese Methode verspricht bei richtiger Anwendung eine Steigerung des Umsatzes und der Popularität. Doch wofür steht diese Begrifflichkeit überhaupt und wie kann diese Methode helfen den Bekanntheitsgrad einer Internetseite zu steigern? Ist diese Methode legal und wenn ja, warum wird sie nicht von jedem benutzt? Diese Fragen werden im nachfolgenden Text beantwortet.
 

Was ist SEO?


Die Abkürzung "SEO" steht im Englischen für "Search Engine Optimization". In der deutschen Sprache bedeutet dieser Begriff "Suchmaschinenoptimierung". Schon seit dem Beginn der Suchmaschinen stellte sich die zentrale Rolle der Listung bei ein und demselben Suchbegriff heraus. Mithilfe dieser Methode können Internetseiten höher gelistet werden. Im Vergleich zum Suchmaschinenmarketing (SEA) ist diese Methode jedoch kostenlos, verlangt aber auch einiges an Arbeit und Zeit ab. Um das Verfahren der Optimierung verstehen zu können, muss zunächst der Aufbau des Suchalgorithmus verstanden werden. Der erste Schritt einer Suchmaschine ist das sogenannte "Crawling". Dieses Programm durchsucht das Internet und filtert jegliche Dokumente heraus, die zum genannten Suchbegriff passen. Im nächsten Schritt wird die Reihenfolge der passenden Seiten festgelegt. Das sogenannte "Indexing" ordnet die Ergebnisse nun nach verschiedenen Kriterien. Die beiden aussagekräftigsten sind dabei die Relevanz und die Popularität. Das erste Kriterium untersucht den Inhalt einer Webseite und überprüft die Übereinstimmung des Suchbegriffs mit den im Text genannten "Keywords", also den Schlüsselbegriffen. Die Popularität steht auf der einen Seite für die Besucherzahlen, die für den Algorithmus ein Indiz für die Seriosität sind. Sind diese hoch, so wird diese Seite als seriös eingestuft. Die Popularität beschreibt aber auch die Erwähnung dieser Webseite auf anderen Seiten. Diese sogenannten Verweise können einmal eine Verlinkungen auf anderen Internetseiten sein, oder nur die reine Erwähnung des Webseite Namens darstellen. Die Reihenfolge wird nun gebildet und die Internetseiten mit der höchsten Relevanz und Popularität stehen zu Oberst, unterhalb der bezahlten Werbeanzeigen. Die auf Grundlage des Algorithmus sortierten Seiten werden deshalb auch organische Suchergebnisse genannt. Das Ziel des "SEO" ist es also die eigene Webseite so zu gestalten, dass sie bei den organischen Suchanfragen an oberster Stelle steht.
 

Wofür ist das SEO wichtig?


Das Verfahren der Suchmaschinenoptimierung in vielerlei Hinsicht essenziell. Auf der einen kann es sich, bei richtiger Anwendung, umsatzsteigernd auswirken. Durch die Optimierung wird die Internetseite höher gelistet und spricht somit ein größeres Publikum an. Außerdem ist die Methode kostenlos, sofern man sie selbst anwendet. Bei bezahlter Werbung zahlt der Seitenbetreiber pro Aufruf auf der Webseite. Bei der Suchmaschinenoptimierung wird Zeit beziehungsweise ein einmaliger Betrag an eine Firma gezahlt, die die Optimierung durchführt. Auf lange Sicht steigert man somit die Aufrufzahlen der Webseite und ebenfalls den Profit. Des Weiteren lässt sich eine bestimmte Zielgruppe durch die Optimierung deutlich besser ansprechen. Der Algorithmus selbst bewirbt die eigene Internetseite also kostenlos.
 

Vorgehensweise bei der Suchmaschinenoptimierung


Die Suchmaschinenoptimierung ist grundlegend in zwei Teilbereiche aufgeteilt, die On-Page und die Off-Page Optimierung. Für einen maximalen Erfolg des Verfahrens sind beide Gebiete gleichwertig wichtig.
 

On-Page Optimierung


Beim ersten Teilbereich handelt es sich, dem Namen gemäß, um die Webseite selbst. Allgemein gesagt steht dabei der Inhalt und der Aufbau im Vordergrund. Dabei sind aber viele verschiedene Unterpunkte essenziell für die Relevanz der Webseite. Als erster Punkt lässt sich die URL-Struktur festhalten. Diese muss auf jeden Fall zum inhaltlichen Themenbereich passen, damit die Optimierung erfolgreich ist. Fast genauso wichtig sind die Metadaten der Internetseite. Diese stehen im Quellcode der Seite und helfen den sogenannten "Webcrawlern" der Suchmaschinen die vorliegende Seite korrekt einzuordnen. Eine weitere bewährte Technik für die On-Page Optimierung ist die korrekte Keyword Nutzung. Das gezielte Setzen von inhaltsbeschreibenden Begriffen sorgt für eine höhere Einstufung im Bereich der Relevanz. Ein weiterer Aspekt dieses Themenfeldes ist die Ladezeitoptimierung. Dies sorgt ebenfalls für eine höhere Einstufung des Algorithmus. Als letzte und essenziellste Methode wird die Mobiltauglichkeit gesehen. Sofern diese vorhanden ist, steht der maximalen On-Page Optimierung nichts mehr im Wege.
 

Off-Page Optimierung


Die Off-Page Optimierung beschreibt alle Aspekte, die den Algorithmus positiv beeinflussen, aber nicht direkt auf der Seite selbst vorzufinden sind. Der entscheidendste Faktor ist dabei die Anzahl und Relevanz der eingehenden Verweise. Wird die Internetseite bei anderen seriösen und relevanten Seite erwähnt oder sogar verlinkt, dann wirkt sich dies sehr positiv auf den Algorithmus und besonders auf die Einstufung aus. Je öfter eine Seite auf anderen, verschiedenen Internetseiten erwähnt wird, desto besser wird diese vom Algorithmus bewertet und eingestuft. Diese sogenannten "Backlinks" sind aber heutzutage nicht mehr allein ausschlaggebend für die Off-Page Optimierung. Seit einigen Jahren sind die "Social Signals" genauso wichtig wie die "Backlinks". Diese Verweise beziehen sich ausschließlich auf Erwähnungen und Verlinkung der Internetseite in den sozialen Netzwerken.
 

Fazit


Abschließend lässt sich festhalten, dass das SEO eine kostenlose Alternative zum kostspieligen SEA ist. Bei richtiger Anwendung kann mit der Suchmaschinenoptimierung eine Umsatzsteigerung der eigenen Webseite erfolgen. Es gibt verschiedene Aspekte, auf die geachtet werden muss. Am wichtigsten ist jedoch ein Gleichgewicht zwischen On-Page und Off-Page Optimierung, da nur ein Zusammenspiel aus beiden Teilen zu einem maximalen Erfolg führen kann. Zusammenfassend lassen sich die folgende Maßnahmen als essenziell notieren: Relevante Inhalte, Backlinks, positive User-Experience (Benutzer Erfahrungen), Reduktion der Ladezeiten und eine logische Strukturierung der Webseite. Diese Methode ist für alle Menschen frei zugänglich und kann entweder mit genügend Fachwissen selbst durchgeführt werden, oder durch einen Anbieter erfolgen. Wichtig zu beachten ist nur, dass alle angewendeten Methoden und Techniken den jeweiligen Richtlinien der Suchmaschine entsprechen müssen. Falls dies nicht der Fall ist, kann es zu einer Löschung der Website im Suchalgorithmus führen und schlimmsten Falls zu einer persönlichen Verwarnung der jeweiligen Suchmaschine kommen. Dies kann passieren, da diese Optimierung, wenn sie entgegen der Richtlinien geschieht, als aktive Manipulation gilt.

Trustpilot

Melden Sie sich zu Unserem Newsletter an!